Unentschieden im „ersten“ Heimspiel

Julian Mohaupt (links) am ersten Brett

3:3 gegen die SG Arnstadt-Stadtilm 2 in der Bezirksklasse Mitte-West

Zu unserem „ersten“ Heimspiel (das eigentliche erste Heimspiel gegen den SV Stützerbach fiel Corona zum Opfer) im neuen Spiellokal in Frankenhain konnten wir bei winterlichen Wetterbedingungen die Schachfreunde von der SG Arnstadt-Stadtilm begrüßen.

Leider musste Wolfgang Kümmerling schon nach einer halben Stunde die Segel streichen. Sein Gegner Klaus Habl ließ ihm keine Chance.

Am 2. Brett konnte aber Ralf Elliger ausgleichen. Mit einem souveränen Angriff brachte er seinen Gegner zur Aufgabe.

André Strauss brachte uns dann am 5. Brett in Führung. Mit sehenswerten Dame-Bauer-Kombination konnte durch Umwandlung des Bauern zur zweiten Dame seinen jungen Gegner zur Aufgabe zwingen.

Ralf Klötzer brachte am 4 Brett ein Remis zum Mannschaftsergebnis dazu.

Am ersten Brett hätte eventuell Julian Mohaupt den Sack zu machen können, und den Mannschaftssieg perfekt machen können. (Die Kiebitze welche auf den Foto´s zu sehen sind, haben alle als Zuschauer natürlich einen Gewinnweg gesehen. Die Computer rechnen natürlich noch, ob die gesehenen Wege auch da waren. ) Stattdessen konnte er mit sehr guten Spiel den Mannschaftspunkt mit einem Remis gewinnen.

Damit war auch die Niederlage von Thomas Heyer am 6. Brett verschmerzbar.

Aktuelle Tabelle siehe unten.

Eine schöne Adventszeit allen Schachfreunden.

Ralf Klötzer, Abteilungsleiter

Preisskat – Tradition am Jahresende

Nach 2 Jahren Corona-bedingtem Ausfall, haben wir am 02.12.2022 unseren Jahresausklang mit einem Preisskat eingeleitet. Aufgrund des diesjährigen Winterwetters haben allerdings nur 3 Mann teilgenommen.

Aber auch hier wurde alles gezeigt, was „Schachspieler“ im Bereich des Kart-Sportes können: Krank ohne 4 (gewonnen mit 61:59) bis Null ouvert wurde alles gespielt, was Skat zu bieten hat.

Eindeutiger Sieger: Matthias Schubert mit mehr als 230 Punkten Vorsprung auf den zweitplatzierten Reiner Otto. Der Verfasser des Artikels konnte nur den 3. Platz belegen.

Hinweis für alle Geschwendaer Schachfreunde: Doppelkopf wird auf den 16.12.2022 verschoben.

Ralf Klötzer, Abteilungsleiter

Links Matthias Schubert und rechts Reiner Otto.