3. Spieltag der Bezirksklassen Schach

1. Bezirksklasse Mitte-West

Die 1. Mannschaft hat am Sonntag Vormittag bei winterlichen Verhältnissen ihre Fahrt zum 2. Auswärtsspiel der Saison nach Gehren gemacht.

Da wir in Unterzahl angetreten sind, mussten wir gleich 1 Punkt hinterlaufen.

Als erstes hat Ralf Klötzer am 4. Brett ein Remis von seinem Gegner angenommen, dabei aber 2mal einen 2zügigen Figurengewinn übersehen.

Am 2. Brett haben wir dann kampflos nach 60 Minuten verloren.

Dann hat André Strauß am ersten Brett einen wichtigen Springer verloren, welcher den Abwehrriegel seiner Bauern vor dem König zusammen gehalten hat. Danach ließ sich der Einbruch seines Gegners in die Königsstellung nicht mehr stoppen, und André musste seine Partie aufgeben.

Ralf Elliger hat dann am 4. Brett in sehr verwickelter Stellung ein Remis erzielen können.

Wolfgang Kümmerling am 6. Brett wollte unbedingt für die Mannschaft noch einen Punkt sichern und hat das Remisangebot seines Gegners ausgeschlagen. Nach dem er einen Läufer in seiner leicht besseren Stellung eingestellt hatte, musste er jedoch die Segel streichen.

Dafür hat Hans-Joachim Catterfeld einen überzeugenden Sieg einfahren können. Starker Druck auf den gegnerischen Königsflügel, den Gegner zu einem schlechten Tausch seiner Figuren gezwungen und dabei einen Läufer und einen Bauern gewonnen. Da hat dann sein Gegner die Partie als verloren gegeben.

Trotz der 4:2 Niederlage in Gehren, sind wir an der Tabellenspitze geblieben.

1. Mannschaftssieg der 2. Mannschaft in der 2. Bezirksklasse Mitte-West

In Frankenhain hat die 2. Mannschaft ihre Gäste von Vimaria 97 Weimar 5 begrüßt.

Da ihr Gegner in Unterzahl erschienen ist, konnte Thomas Heyer am 4. Brett kampflos gewinnen.

Matthias Schubert am 3. Brett konnte sein Endspiel gewinnen: Doppelturm und Läuferpaar auf jeder Seite, so konnte die aktivere Spielweise von Matthias dominieren. Ein Abwehrfehler seines Gegners nutzend, konnte Matthias einen Läufer gewinnen und damit die Partie.

Thorwald Hahn konnte seine Partie leider nicht gewinnen.

Damit wurde sein Bruder Roland Hahn zum „Held des Tages“. Nach sehr schwierigen Mittelspiel welches mit einem doppelten Bauernverlust endete, konnte Roland im Endspiel einen seiner Bauern in Richtung der gegnerischen Grundlinie in Marsch setzen. Diesen abzuwehren war seinem Gegner nur möglich, durch ein Qualitätsopfer. Das Endspiel sah dann Turm + 2 Bauern bei ihm und Läufer + 4 Bauern auf Seiten seines Gegners.

Mit seinem Remis hat er nach zähen Kampf in einer großartigen Leistung den Mannschaftssieg perfekt gemacht.

Goldberg-Crosslauf Ohrdruf, 18.112023

1KM Strecke
  Altersklasse Platz gesamt Platz AK Laufzeit
Göbser, Marinius M8 14 00:07:13
Kiesewetter, Arno M10 11 00:06:30
Bulla, Alina W9 4 00:06:42
Stöckel, Cecile W9 1 00:06:17
Arno Kiesewetter beim Zieleinlauf.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cecile Stöckel und Alina Bulla beim Start (v.l.).